Corona Erwerbsersatzentschädigung

Der Bundesrat hat Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der Verbreitung des Coronavirus für betroffene Unternehmen und Arbeitnehmende abzufedern. Eltern, Personen in Quarantäne und Selbständigerwerbende haben Anspruch auf Entschädigung für Erwerbsausfall.

Wer hat Anspruch auf die Entschädigung?

  • Selbständigerwerbende, die ihren Betrieb aufgrund der bundesrechtlich Anordnung (Art. 6 Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2) schliessen mussten oder wegen des Veranstaltungsverbotes einen Erwerbsausfall erleiden.
  • Eltern mit Kindern unter zwölf Jahren, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist.
  • Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen.

Es gibt keine Anmeldefrist und die Leistung wird monatlich rückwirkend ausbezahlt. Die erste Zahlung erhalten Sie voraussichtlich Mitte April.

 

Coronavirus - Wir bleiben erreichbar

Corona Erwerbsersatzentschädigung: Hier finden Sie Informationen

Unser Empfang/Schalter ist bis auf Weiteres geschlossen. Wir sind telefonisch +41 41 560 47 00 oder per E-Mail für Sie da. Wir haben aktuell sehr viele Anrufe. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn Sie einen Moment warten müssen.

Möchten Sie Unterlagen vorbeibringen? Legen Sie diese in den Briefkasten der Ausgleichskasse oder IV-Stelle links von unserem Haupteingang.

Wir stellen für die Bevölkerung und die Wirtschaft im Kanton Zug weiterhin einen funktionierenden Betrieb sicher: Alle Leistungen wie AHV-/IV-Renten, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen etc. zahlen wir korrekt und rechtzeitig aus.