Entschädigung wegen Kinderbetreuung: Wann und wie?

Wenn Sie die Erwerbstätigkeit unterbrechen mussten, weil die Fremdbetreuung Ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr gewährleistet war, haben Sie Anspruch auf Entschädigung für den Erwerbsausfall.

Gibt es die Entschädigung auch für Arbeit zu Hause (Home Office)?
Nein, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten können, haben Sie keinen Anspruch auf Entschädigung. Ausserdem müssen Sie zum Zeitpunkt des Erwerbsunterbruchs in der Schweiz gewohnt oder in der Schweiz erwerbstätig gewesen sein.

Wann beginnt und wann endet der Anspruch auf Entschädigung?
Er beginnt am 4. Tag, an dem alle Voraussetzungen erfüllt sind, also frühestens am 19. März 2020, da die Schulen in der Schweiz offiziell seit dem 16. März 2020 geschlossen sind. Der Anspruch endet, wenn Sie eine Betreuungslösung gefunden haben oder wenn die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus aufgehoben werden. Für selbständigerwerbende Eltern endet der Anspruch, wenn 30 Taggelder ausbezahlt worden sind.
Bei Teilzeitarbeit besteht der Anspruch auf Entschädigung nur für die regulären Arbeitstage.  

Gibt es die Entschädigung auch während der Schulferien?
Wenn die Schule während der Ferien üblicherweise keine Betreuung anbietet, besteht in dieser Zeit kein Anspruch auf Entschädigung. Ausnahme: Wenn die für die Schulferien geplante Betreuung nicht möglich ist (zum Beispiel die Betreuung durch die zur Risikogruppe gehörenden Grosseltern), haben Sie Anspruch auf die Entschädigung. 

Meine Tochter, 15 Jahre, besucht eine Sonderschule, die aufgrund der Massnahmen gegen das Coronavirus geschlossen wurde. Ich habe meine Arbeit unterbrochen, damit ich sie Zuhaus betreuen kann. Habe ich Anspruch?
Ja. Der Bundesrat hat am 16. April 2020 beschlossen, dass Eltern von Jugendlichen, die eine Sonderschule besuchen oder einen Intensivpflegezuschlag der IV erhalten, Anspruch auf die Corona-Erwerbsausfallentschädigung haben. Und zwar bis die Kinder 20 Jahre alt sind. Voraussetzung ist, dass die Sonderschule oder die Eingliederungsstätte wegen den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus geschlossen wurde.

Wie hoch ist die Entschädigung?
Sie beträgt 80 Prozent Ihres durchschnittlichen Erwerbseinkommens vor Beginn des Anspruchs, höchstens aber CHF 196.00 pro Tag.

Haben beide Eltern Anspruch auf die Entschädigung?
Jeder Elternteil, der die Voraussetzungen erfüllt, hat Anspruch auf die Entschädigung. Pro Arbeitstag wird sie aber nur einmal ausbezahlt, da die Kinderbetreuung von einem Elternteil allein bewältigt werden kann.  

Gibt es die Entschädigung auf jeden Fall?
Wenn Sie bereits Leistungen aus einer anderen Sozial- oder Privatversicherung beziehen, haben Sie keinen Anspruch auf die Entschädigung.

Wie komme ich zur Entschädigung?
Füllen Sie das Formular aus und schicken Sie es uns als PDF-Datei per E-Mail.
Die Leistungen zahlen wir Ihnen monatlich rückwirkend aus.

Coronavirus

Corona Erwerbsersatzentschädigung:
Hier finden Sie alle Informationen