Gesundheitliche Einschränkungen

Wenn Sie für längere Zeit durch gesundheitliche Probleme am Arbeitsplatz eingeschränkt sind, sollten Sie sich möglichst schnell bei der IV-Stelle zur Früherfassung melden. Es stehen verschiedene Mittel zur Verfügung, um Ihren Arbeitsplatz zu erhalten oder Sie auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten. Grundsätzlich gilt: Eingliederung vor Rente.

Falls gesundheitliche Probleme Einschränkungen in der Hausarbeit zur Folge haben, kann ebenfalls ein Anspruch auf Leistungen der IV entstehen. Je nach Ihrer Lebenssituation, Art der gesundheitlichen Probleme und der individuellen Bedürfnisse, zieht die IV-Stelle Massnahmen wie z. B. Hilfsmittel in Betracht.

Weitere Informationen

Beitragspflicht

Bei länger andauernder Arbeitsunfähigkeit sind Sie allenfalls als Nichterwerbstätige bzw. als Nichterwerbstätiger beitragspflichtig, sofern Sie im ganzen Kalenderjahr den erforderlichen Beitrag nicht bereits über eine Teilarbeitsleistung abgerechnet haben. Allfällige Krankentaggelder gehören nicht zum beitragspflichtigen Lohn.

Weitere Informationen

Coronavirus - Wir bleiben erreichbar

Corona Erwerbsersatzentschädigung: Hier finden Sie Informationen

Unser Empfang/Schalter ist bis auf Weiteres geschlossen. Wir sind telefonisch +41 41 560 47 00 oder per E-Mail für Sie da. Wir haben aktuell sehr viele Anrufe. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn Sie einen Moment warten müssen.

Möchten Sie Unterlagen vorbeibringen? Legen Sie diese in den Briefkasten der Ausgleichskasse oder IV-Stelle links von unserem Haupteingang.

Wir stellen für die Bevölkerung und die Wirtschaft im Kanton Zug weiterhin einen funktionierenden Betrieb sicher: Alle Leistungen wie AHV-/IV-Renten, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen etc. zahlen wir korrekt und rechtzeitig aus.